Vorfall Nietzsche-Haus Sils-Maria

Obersturm

Da hat sich erfüllet… 


Nietzsche-Haus Sils-Maria / Schweiz am 19. September 2020

Dr. Peter Buser ist vom greisenhaften, zur Demenz neigenden Professor Peter Bloch, Olten zu einem Besuch eingeladen. Er sollte um 14 Uhr eintreffen, verfängt sich jedoch mit seinem VW am Flüela-Pass und kommt erst um 15.05 mit seinen zwei jungen, adrett gekleideten rumänischen Begleiterinnen in Sils Maria an.

15.10
Ein Angestellter weist Buser auf die Wiese vor dem Nietzsche-Haus ein. Er darf als unter einer Fuss-Polyneuropathie Leidender direkt vor die Freitreppe fahren. In der sehr engen Toilette des Nietzsche Hauses muss er versuchen, sich umzuziehen.

15.12
Professor Bloch tobt und droht damit, zu gehen. Buser solle sofort aus der Toilette herauskommen. Da dies die Scham verbietet, läuft Bloch unter Fluchen und Beschwörungen davon.

15.15
Im blochbefreiten Nietzsche-Haus baut sich Widerstand gegen Buser auf. Er wird zwecks Abhaltens des vorgesehenen Interviews in die Nietzsche - Küche verwiesen. Die freundliche Angestellte Anja beginnt ihn ersatzweise zu interviewen.

15.17
Eine Angestellte dringt in die Küche ein, macht Lärm und stört gezielt. Buser weist sie irritiert und lautstark hinaus.

15.20
Es folgt der ganz grosse Auftritt eines ganz Grossen. Der Kurator Peter Villwock, bekannt als Obersturmbannführer Himmhitlgöring, reisst die Küchentüre auf. Er stürmt herein, weist die jungen Frauen harsch heraus. Dann stürzt er sich mit vor Zorn aufquellenden Augen auf Buser, die Fäuste geballt. Buser: «Schlagen sie mich, ich bin 83 und invalid». Himmhitlgöring beherrscht sich mit Mühe.

15.22
Der taumelnde Peter Buser wird von allen im Stich gelassen. Mit Mühe kann er seine Begleiterinnen zurückrufen, die ihn hinaus zum Volkswagen geleiten. Dort fährt er unter Schmähungen von Nietzsche-Haus Besuchern von der Privileg- Wiese ab. Altere Touristen weiden sich an den süssen Rumäninnen und wünschen Buser den Tod.

15.30
Buser fährt aufgewühlt nach St. Moritz und kann dort etwas Mineralwasser zu sich nehmen.
 

So hat sich erfüllet ein Dictum von Zarathustra: «Ich liebe den, der über sich hinaus schaffen will und so zugrunde geht». Doch hat Himmhitlgöring Buser auf seinem Passionsweg nur fast blutig geschlagen, und Buser ist nur fast zugrunde gegangen.

 

So ist unsere Zeit. Alles passiert nur «fast».

© 2020 Peter Buser

info@drbuser.com                    Kontakt

+41 78 724 19 37